Facebook Share
-

Siege soll man feiern, Niederlagen genießen. Man kann soviel daraus lernen. Ich durfte gerade eine (hoffentlich) einzigartige Erfahrung mit dem Europa-Marketing von Toshiba in Deutschland machen. Gemeinsam mit einem freien Berater ist es dem Konzern gelungen, mich um einen Haufen Geld und eine Menge Energie zu bringen. Leider hängt da nicht nur ich drin, sondern auch ein paar ausgesucht gute Köpfe aus meinem Netzwerk. Da darf man sich schon wundern, welche Selbstverpflichtungen Toshiba sich selbst gegeben hat. Von Integrität und Respekt habe ich nicht viel bemerkt. Der Laden ist wirklich schwer durcheinander. Immerhin durften wir eine Markenbestimmung, eine Europastrategie und Kampagne (inkl. Claim, Visuals, Storyboards...) entwickeln. Das Zeugs kam in Tokio sehr gut an. Entgegen aller Absprachen zeigt jetzt der Europa-Chef den gestreckten Mittelfinger nach Hamburg und lässt ein paar Düsseldorfer Agenturen pitchen ("Spart Fahrkosten"). Hmh, nicht schön. Ich bin ja davon überzeugt, dass dieses Verhalten in dynamischen, vernetzten Märkten immer mehr zu einem Boomerang wird. Ich wünsche den Menschen dort viel Glück auf dem Weg zur Anständigkeit.  

    

Zurück