Facebook Share
-

Warum nicht mal verreisen? Das Wetter in Hamburg hatte schon mal bessere Zeiten gesehen und die meisten Launen waren mit dem Regen auch gleich abgesoffen. Zunächst war ich in Dänemark, dann mit Naemi in Berlin, bevor wir an einem Sonntag zusammen Zoe eingesammelt haben. So bin ich mit den zwei Mädchen nach Grussenheim, bei Colmar gedüst. Dort verbrachten wir zwei schöne Tage bei Mélanies Eltern. Es gab eine Ritterburg, Zuckerwatte und Pferde die gefüttert werden mussten. Nach einer Station in der Mitte von Frankreich, ging es zur französischen Atlantikküste, über Nordspanien (Mundaka, Bilbao), nach Burgos. Eine unglaublich reiche und lebendige Stadt (sehr zu empfehlen). Die Kathedrale trieb mir die Tränen in die Augen. So unfassbar imposant ist die. Noch eine Nacht kurz vor Portugal und wir haben Steffi in Lissabon eingesammelt. Wir verbrachten tolle 2,5 Wochen in unserem Haus. Das Programm stand schon vorher fest. Rumhängen, Spielen, Lesen, Surfen, BBQ, Essen gehen. Das klingt nur langweilig... Mit Freunden hatten wir noch ein paar Tage in Lissabon, bevor ich die Mädchen in den Flieger gesetzt habe und mit dem Bus zurück gefahren bin. Über Burgos, Deba und Zarautz (im Baskenland), nach Südfrankreich und Grussenheim, bis schließlich wieder Hamburg. Mir fiel vor allem auf, wie großartig Europa ist. Immer anders und trotz all der vielen Jahrhunderte sehr lebendig. Zum Glück ist das Wetter in Hamburg gerade sehr gnädig und ich genieße die Aufgaben im Büro genau so, wie die Sonne in der Hansestadt.

 




















































  

Zurück