Facebook Share
-

Paperlux. Marco Kühne kenne ich bereits seit fast 10 Jahren. So konnte ich aus der Nähe erleben, wir er seinen Traum von einer feinen Design-Manufaktur realisiert hat. Doch nach dem Erfolg, ist nicht immer gleich vor dem Erfolg. Die Agentur entwickelt sich prima, hat aber noch viel vor. So habe ich in mehreren Workshop-Sessions mit den Kollegen eine Bestimmung und eine Vision entwickeln können. Seitdem veranstalte ich regelmäßige Refresh-Termine, um die Ausrichtung vom Papier in die Herzen der Menschen zu bringen. Das war für mich in dem Prozess eine neue Erkenntnis. Ich habe mich schon häufig gefragt, wie man es schafft, Worte in Taten zu übersetzen. Und meistens habe ich die Verantwortlichen für diese Aufgabe zu früh damit alleine gelassen (was häufig auch eine Budgetfrage war). In dem Paperlux-Prozess (www.paperlux.com) wurde mir klar, dass es "nur" über das wirkliche Tun funktioniert. Erfahrungen macht man nicht über das reine Verständnis. Erfahrungen benötigen das Machen-Resonanz-Prüfen-Machen-Resonanz-Prüfen-Machen, um sich langfristig verankern zu können. Das habe ich vor allem durch mein Interesse an NLP kennen gelernt. Und NLP bedeutet vor allem nicht, "Motivationstrainern" Sätze nachzusprechen. 


Zurück