Facebook Share
-

Die fünf Geheimnisse und die Erkenntnisse für die Markenführung.

Es ist eigenartig. Da verweise ich gerne darauf, dass hinter jeder Markenidee ein Mensch steckt und das dieser Mensch all seine Talente, Überzeugungen, Haltungen und Glaubensgrundsätze in diese Idee legte. Und ich ernte zumeist Kopfschütteln, denn die meisten bekannten Marken haben wohl keinen menschlichen Absender. Ich beweise gerne das Gegenteil, denn es waren immer Menschen, die eine Markenidee geboren haben und diese Idee muss eine Relevanz für Menschen besitzen, wenn sie denn erfolgreich war oder ist. Man könnte sich darauf verständigen, dass Marken eine kulturelle Erfindung von Menschen sind, um mit anderen Menschen in den Diskurs zu treten. Das ist das, was mich an Marken interessiert. Ich lasse in meiner Arbeit den oder die Menschen hinter der Marke wieder hervortreten, um im Zweifel ein Vermächtnis erscheinen und handhabbar zu machen. Jetzt bin ich gerade über ein schönes Buch gestolpert. Das passiert ab und zu mal. John Izzo hat ein Experiment gemacht, in dem er tausende von Menschen gefragt hat, ob diese einen weisen, älteren Menschen kennen. Aus allen Vorschlägen, hat er und sein Team 235 Leute herausgearbeitet und nach dem Geheimnis eines glücklichen und erfüllten Lebens befragt. Seine Ergebnisse in Kurzform:

"Seien Sie sich treu." (Gemeint ist, Leben Sie nicht das Leben eines anderen Menschen, sondern Ihr eigenes.)

"Leben Sie so, dass Sie später nichts zu bereuen haben." (Gemeint ist, seien Sie mutig und streichen Sie das Wort "hätte" aus Ihrem Leben.)

"Lassen Sie die Liebe in sich lebendig werden." (Gemeint ist, bauen sie wertvolle, berührende Beziehungen zu anderen Menschen auf.)

"Leben Sie im Augenblick." (Gemeint ist, befreien Sie sich von Ereignissen der Vergangenheit und den Ängsten der Zukunft.)

"Geben Sie mehr, als Sie nehmen." (Gemeint ist, hinterlassen Sie ein "Mehr" auf dieser Welt.)

Mich hat diesen Buch in sehr unterschiedlichen Momenten berührt und ich habe persönlich wieder etwas mehr gelernt. Mich hat aber auch sehr interessiert, wie ich all diese wertvollen Erkenntnisse in meine Arbeit integrieren kann. Wenn Marken von Menschen gemacht werden, wie ließen sich erfolgreiche Marken mit diesen Ansätzen ausstatten? Ich versuche mal eine Übertragung.

"Du sollst Dir treu bleiben." (Marken, die sich verbiegen und etwas anderes sein wollen, können nur scheitern. Das ist sehr einleuchtend. Das ist der Aspekt der Selbstähnlichkeit.)

"Sei mutig." (Genau. Reine Selbstähnlichkeit führt zu Monotonie. Sorge für kreative Brüche und schlage Haken.)

"Baue liebevolle Beziehungen auf." (Man spürt schnell, welche Unternehmen wirklich etwas für Menschen übrig haben. Zumeist sind diese Unternehmen mit viel Empathie ausgestattet.)

"Lebe im Augenblick." (Nutze den Moment. Viel zu viel Energie wird häufig in Unternehmen mit der Bewältigung der Vergangenheit und den Ängsten gegenüber der Zukunft verbraucht. Besser ist eine hohe Beweglichkeit und eine deutliche Wachheit)

"Gib mehr, als Du nimmst." (Das ist die Frage des wirklichen Mehrwerts einer Marke. Was steckt in dieser Idee, die Menschen etwas gibt? Dieses Thema ist viel zu relevant, um es nur der CSR-Strategie/U.-Kommunikation zu überlassen.)

John Izzo schlägt auch eine Methode vor, um sich auf diesen Wegen zu begeben. "Beobachten, Nachahmen, Herumexperimentieren" sind seine natürlichen Lernschritte, um wirklich Veränderungen zu bewirken. Hier kommt das MARKENBEDEUTUNGSSPIEL© ins Spiel. Es erlaubt genau dieses, aber das ist ein anderes Thema. Mich freut es sehr zu sehen, wie viel in diesem Thema Mensch-Marke steckt und ich werde mich klarer in diese Richtung bewegen. In der Nachbetrachtung ist es eigentlich so klar, aber das ist es wohl immer. Mögen diese Überlegen und Beobachtungen inspirieren! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und wer mag darf gerne mit mit in Kontakt treten, um darüber zu diskutieren.

    

Zurück