Facebook Share
-

„Das Ende der Seilschaften.“

Kaum zu glauben, aber es ist Sommer in der Stadt. Und wie! Bis dahin gab es so einige zickige Tage und Wochen in der Freien und Hansestadt. Zum Glück konnte ich die Zeit gut mit guten Aufgaben füllen, bei denen ich wieder viel lernen konnte.

Hapag-Lloyd Cruise: Juhu, ein Meilenstein ist erreicht! Anfang Februar verkündeten Julian und Herr Pojer die neue Dachmarken-Architektur gegenüber den Mitarbeitern. Es wurde dazu ein Film entwickelt, der durch alle Gedanken führte. Zudem gibt es ein ausführliches Markenbuch mit allen Details zum Nachlesen. Anfang März wurden alle Partner und Dienstleister ins Boot geholt. Zur Zeit arbeiten wir an organisatorischen Prozessen und meine sehr gewertschätzten Ansprechpartnerinnen bei Hapag stemmen gerade eine erste Kampagne mit dem freien Kreativen Tom Nagel. Mir gefallen die Motive sehr gut.

Ein dänischer Energieanbieter in Deutschland: Für dieses tolle Unternehmen moderiere ich einen tiefen Mentoring- und Veränderungsprozess. Bislang habe ich mit der Top-Führung und den wichtigsten Abteilen und in bemerkenswerten Workshops und 1:1-Sessions zusammen gesessen. Es ist erstaunlich, wie schnell Veränderungen passieren können. Wesentlich ist die Erkenntnis, der eigenen Bestimmung und des Rollenspiels in Konflikten. Und mir fiel auf, dass wir ein altes Führungsbild von Seilschaften dringend überarbeiten müssen. Dazu demnächst mehr auf www.archetype-leadership.com.

Berge: Ich dürfte mit meiner tollen Tochter ein paar Tage in den Bergen verbringen und der jungen Frau Snowboarden beibringen. Rock on!

Winspiration/Zija: In München durfte ich vor vielleicht 40 Persönlichkeiten einen 2h Vortrag halten. Die Themen drehten sich um „Bestimmung“, „Veränderung“ und „Konflikt“. Nach über 10 Jahren mag ich jetzt behaupten, die Präsentation sitzt. Zumindest war die Resonanz sehr beeindruckend. Danke!

Mentorings: Ich habe dieses Jahr bereits 9 intensive und persönliche Mentoring-Sessions abgehalten. Es ist beeindruckend zu sehen, wie schnell und leicht sich Persönlichkeitsmuster und Lebensthemen vor den Mentees ausbreiten. Die Verarbeitung braucht aber seine Zeit. Dran bleiben!

Auszeit: Marie war auf Mykonos und Naemi bei ihrer Mutter. Eine gute Gelegenheit, um ein paar Tage alleine in Dänemark zu verbringen. Zur Belohnung gab es auch noch einen neuen Surfspot in Hanstholm mit coolen Wellen.

Mama: Mit der Agentur aus Hamburg durfte ich einem Pitch, um einen großen Modehändler begleiten. Mal abwarten. Zudem stehen hier noch die Moderation von Veränderungsprozessen und einigen Strategieberatungen an.

Surf Club Altona e.V.: Fünf Tage waren wir mit 10 Kindern auf Sylt. Alle hatten sehr viel Spaß und konnten ihre Lebensfreude ausleben. Nur ich stand bei 6 Grad im Regen am Strand und fragte mich, wieso jetzt wirklich alle ins Wasser wollen... Meine Erkältung hielt 2 Wochen an.

Winspiration Day: Für diese globale Organisation habe ich einen Vortrag zum Führungskonzept des Surf Club Altona gehalten. Eine tolle Veranstaltung war das! Vielen Dank an Peter Spiegel für den Hinweis zum Mentoring für alle.

DockIsland: Dieses Bauprojekt der besonderen Art begleite ich bereits seit fast 8 Monaten mit Marken- und Prozessberatung. Jetzt habe ich das Mandat des Sprechers übernommen. Das macht Spaß und ist schön komplex.

Und zwischendurch genieße ich das Wetter, schöne Verabredungen, ein wenig Surfen. Life is great!

 











  

Zurück